Montag, 31. Mai 2010

Internet Explorer 8 geschützter Modus

Der geschützte Modus von Internet Explorer 8 ist dafür gedacht, die Sicherheit beim Surfen im Internet zu erhöhen, indem der Systemzugriff für Schadsoftware oder schädliche Websites verhindert oder eingeschränkt wird.
Standardmäßig ist der geschützte Modus für die Sicherheitszonen Internet, Lokales Intranet und Eingeschränkte Sites aktiviert.
Der geschützte Modus von IE 8 funktioniert nur, wenn die Benutzerkontensteuerung (UAC) aktiviert ist und auf "Standard" oder "höher" eingestellt ist. Andernfalls funktioniert der Modus auch nicht, wenn er vom IE als aktiv angezeigt wird.

Internet Explorer 8 zurücksetzen

Man kann die Einstellungen von Internet Explorer 8 zurücksetzen, damit sind sie wieder wie nach der Installation sind. Auf diese Weise lassen sich fehlerhafte Einstellungen rückgängig machen und Probleme beheben.

.NET Framework Installation überprüfen

Um sicherzustellen, dass die Installierten Versionen vom .NET Framework auf dem System fehlerfrei funktionieren, gibt es das .NET Framework Setup Verification Tool (weitere Informationen). Das .NET Framework 4.0 wird jedoch noch nicht unterstützt.

.NET Framework bei Problemen deinstallieren

Manchmal ist es nicht möglich, das .NET Framework zu deinstallieren, da es zu Fehlern kommt. Für diesen Fall gibt es das .NET Framework Cleanup Tool. Es soll jedoch nur angewendet werden, wenn eine normale Deinstallation nicht mehr möglich ist. Da das Cleanup Tool auch gemeinsame Dateien löscht, müssen alle anderen Versionen vom .NET Framework per Reparatur-Installation repariert werden, nachdem eine Version mit dem Programm deinstalliert wurde! (weitere Informationen)

Donnerstag, 27. Mai 2010

O&O PartitionManager 2 Pro kostenlos

Durch die Einteilung Ihrer Festplatten in mehrere Partitionen können Sie Dokumente von Programmen und Privates von Beruflichem trennen. Bewährt hat sich die Aufteilung in zwei Partitionen: eine Systempartition mit allen Windows- und Software-Dateien sowie eine Datenpartition mit allen persönlichen oder geschäftlichen Dateien wie Fotos, Videos oder Office-Dokumenten. Diese Einteilung vereinfacht Ihnen Ihre Datensicherung und -wiederherstellung.
(Quelle: O&O Software)

Auf diese Weise erhält man das Programm kostenlos: 
  1. Angebots-Seite besuchen um eine kostenlose Lizenz zu erhalten: (hier klicken)
  2. O&O ParitionManager 2 Pro herunterladen (hier klicken)

Mittwoch, 12. Mai 2010

OpenDNS mit FritzBox

OpenDNS ist ein kostenloser DNS-Service. DNS Server sind für die Auflösung von Domainnamen zuständig (z. B. google.de ->  74.125.77.104). Im vergleich zu den standardmäßig verwendeten DNS Servern des Internetproviders sind die OpenDNS Server schneller. Websites können somit schneller geöffnet werden. Durchgeführt wurden die Schritte der Anleitung mit einer FritzBox 7170.
Am wichtigsten sind jedoch die Sicherheitsfeatures, durch die OpenDNS dafür sorgen kann, dass ihr System oder Netzwerk erheblich sicherer wird. Dazu gehören:
  1. Inhaltsfilterung der Webinhalte
  2. Anti-Phishing
  3. Schutz vor Botnets
  4. Blockierung benutzerdefinierter Seiten
  5. Viele mehr...

Dienstag, 11. Mai 2010

Nero komplett deinstallieren

Bei der Deinstallation von Nero kommt es manchmal zu Problemen. Um Nero trotzdem komplett zu entfernen gibt es das Nero General CleanTool. Es deinstalliert Nero 9, Nero 8, Nero 7 und Nero BackItUp 4. 

Samstag, 8. Mai 2010

Norton deinstallieren

Norton Software lässt sich häufig nicht problemlos komplett vom System entfernen. Für diese Situation gibt es das Norton Removal Tool.

Das Norton-Entfernungsprogramm deinstalliert alle Norton
2003/2004/2005/2006/2007/2008-Produkte von Ihrem Computer. 

Donnerstag, 6. Mai 2010

Office 2010 Testversion verlängern

Office 2010 kann normalerweise kostenlos 30 Tage ohne Aktivierung getestet werden. Mit Hilfe eines eingebauten Features namens "rearm", das ursprünglich für Firmenkunden gedacht ist, lässt sich diese 30 tägige Phase jedoch zusätzlich 5x wiederholen. Daraus ergibt sich eine gesamte aktivierungsfreie Testzeit von 180 Tagen.

Sonntag, 2. Mai 2010

Alle Versionen auf Windows DVD freischalten

Auf jeder DVD von Windows 7 befinden sich alle Windows-Versionen. Mit einem einfachen Trickt kann man die DVD so ändern, dass alle Versionen ausgewählt werden können.
Normalerweise müsste man die Datei sources\ei.cfg auf der DVD löschen, da diese die Version festlegt, die mit dem Medium installiert werden kann. Es gibt ein kleines Tool, das einem das manuelle Entpacken und Neuerstellen des Images erspart.